Architektur, Ausstellungen, Visualisierung

„Barock” im Haus der Kunst, München

Haus der Kunst Barock

Ausstellungsgestaltung für die Ausstellung „Barocke Sammellust” im Haus der Kunst in München. „Das Sammelwesen im 18. Jahrhundert ist von besonderer Bedeutung für die Moderne, da sich zu dieser Zeit grundlegende Veränderungen in der Sammlungsgeschichte abzeichneten: Die Kunst- und Wunderkammern der Barockzeit wichen Gemäldesammlungen, die nicht mehr nur den begüterten Fürsten vorbehalten waren, sondern sich auch beim gebildeten Bürgertum großer Beliebtheit erfreuten.


„Das Sammelwesen im 18. Jahrhundert ist von besonderer Bedeutung für die Moderne, da sich zu dieser Zeit grundlegende Veränderungen in der Sammlungsgeschichte abzeichneten: Die Kunst- und Wunderkammern der Barockzeit wichen Gemäldesammlungen, die nicht mehr nur den begüterten Fürsten vorbehalten waren, sondern sich auch beim gebildeten Bürgertum großer Beliebtheit erfreuten. Die Galerien des 18. Jahrhunderts enthielten, mit wenigen Ausnahmen, nur Gemälde, ihr Umfang und ihre Gestaltung waren dabei von den besonderen Interessen des Sammlers sowie von seiner Bildung und seiner religiösen Überzeugung geprägt. Spätestens mit der Französischen Revolution fand jedoch das fürstliche Sammeln großen Stils in Europa sein Ende. Die Galerien folgten dem Vorbild Frankreichs, wo 1791 die Sammelungen des Königs verstaatlicht und im Louvre der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Um 1800 war die Zeit der „Privatkabinette” gänzlich vorbei; die Sammlungen wanderten – so sie noch vorhanden waren – in die neu gegründeten Museen.

Unter dem Titel Barocke Sammellust präsentiert das Haus der Kunst nun erstmals zwei erhalten gebliebene, spektakuläre „Privatkabinette“ des 18. Jahrhunderts, die trotz ihrer beachtlichen Inventare bislang weitgehend unbekannt blieben: die Sammlung Friedrich Karls von Schönborn, heute Eigentum der Familie Schönborn-Buchheim, Wien, und die Sammlung des Baron Samuel von Brukenthal, nach seinem Tod der Öffentlichkeit zugänglich gemacht im Brukenthal-Museum, Sibiu. Obwohl die Sammlungen Schöpfungen zweier sehr unterschiedlicher Sammlerpersönlichkeiten sind, weisen sie deutliche Parallelen auf.” (Text: Bruckenthal Museum)

"Barocke Sammellust" im Haus der Kunst, Großer Saal

"Barocke Sammellust" im Haus der Kunst, Waffenkammer

"Barocke Sammellust" im Haus der Kunst, kleiner Saal