Alle Artikel in: Architektur

LAN-Cafe 1

LAN Café

Wir haben ein universell einsetzbares Design für LAN-Spiele-Cafés entwickelt. Im Gegensatz zu klassischen Spielhallen soll das Spielen den sozialen Austausch hier jedoch nicht behindern. Gemeinsames Erleben steht im Vordergrund. 

t-com Box: Wiese

T-Com Messeboxen auf der CeBIT

Die Besucher der CeBIT bekommen Einwegkameras mit denen sie vor unterschiedlichen Hintergründen Fotos machen – so, als wären sie dort gewesen. Diese sollten außerdem die unterschiedlichen Themenwelten der neu eingeführten T-Community repräsentieren und (ähnlich wie in alten Fotostudios) die Nutzer für den Moment in einen anderen Kontext versetzen.

Ausstellung „Kaprow” im Haus der Kunst

„Kaprow” im Haus der Kunst, München

Raumkonstrukt Der Saal wird entlang seiner Längsachse durch standardisierte Industrieregale räumlich gegliedert. Vier große, hängende Projektionswände, quer zur Richtung der Regale, fangen den Blick der Besucher. Ebenfalls quer verläuft der ausgestellte Paravent von Allan Kaprow. Entlang der Bestandswände gibt es eine chronologische Dokumentation in Form einer umlaufenden Zeitleiste. Zeitleiste und Regale werden verknüpft durch große Jahreszahlen, die quer durch den Raum eine Zuordnung von Original und Dokument ermöglichen. Am Ende des Raumes können Besucher in zwei Boxen vor einer Kamera selbst Happenings ausführen.

InfoKubus Gesundheit

Infokubus Gesundheit

Seit Mittwoch Abend haben die Besucherinnen und Besucher des Potsdamer Platzes Gelegenheit, sich auf außergewöhnliche Art und Weise über unser Gesundheitssystem zu informieren. Über 100 Vertreterinnen und Vertreter aus dem Gesundheitswesen und eine große Zahl spontaner Besucher waren dabei, als Bundesministerin Ulla Schmidt den InfoKubus – Gesundheit seiner Bestimmung übergab: Die Bürgerinnen und Bürger vor allem darüber zu informieren, wie sie von den neuen Möglichkeiten im Gesundheitssystem profitieren können. Ulla Schmidt: „Der InfoKubus ist eine Einladung. Wo er steht, kann er von den Bürgerinnen und Bürgern genutzt und benutzt werden. Eine besondere Würdigung erfuhr der InfoKubus – Gesundheit durch den Präsidenten der Universität der Künste, Professor Lothar Romain. In seinem Redebeitrag zur Eröffnung hob er vor allem die gelungene Verbindung von sinnlichem Raum und interaktivem Informationssystem hervor: „Als sinnliche Erfahrung stellt der InfoKubus – Gesundheit einen Ort des Versammelns von Fragen und Antworten und wiederum Rückfragen dar. Als neues, wirkungsvolles Instrument der Aufklärung verhindert er die Entmündigung durch Nichtwissen beziehungsweise Halbwissen.“ (23.09.2004 – Pressemitteilung des BMGS)

Init Messestand

Messestand ]init[ AG

Messestand für die ]init[ AG aus Berlin. Der Messestand wurde in den Abendstunden am Ende der Messetage als Bar genutzt. Tresen und Präsentationswand wurden nach der Messe in der Büroräumen der ]init[ AG weiter genutzt.

Haus der Kunst Barock

„Barock” im Haus der Kunst, München

Ausstellungsgestaltung für die Ausstellung „Barocke Sammellust” im Haus der Kunst in München. „Das Sammelwesen im 18. Jahrhundert ist von besonderer Bedeutung für die Moderne, da sich zu dieser Zeit grundlegende Veränderungen in der Sammlungsgeschichte abzeichneten: Die Kunst- und Wunderkammern der Barockzeit wichen Gemäldesammlungen, die nicht mehr nur den begüterten Fürsten vorbehalten waren, sondern sich auch beim gebildeten Bürgertum großer Beliebtheit erfreuten.